Klettenlabkraut    
Diese einjährige Pflanze kann bis zu 350 cm klettern. Die winzigen weißen Blüten fallen kaum auf, werden selten von Insekten besucht und bestäuben sich meist selbst. Und wer schon einmal mit dieser Pflanze in Berührung kam, weiß auch, warum diese Pflanze Klettenlabkraut genannt wird. Wie eine Klette wollen ihre Früchte an unseren Händen kleben bleiben. Mit diesen nach unten gerichteten Borsten können sie sich auch an anderen Pflanzen hochziehen.

Als „Labkraut“ wurde sie bezeichnet, weil ihre Milch in früheren Zeiten als Labferment zur Käseherstellung verwendet wurde.

Weitere Informationen über „Die Wirkung von Klettenlabkraut und die Verwendung in der Chinesischen Medizin“.