Borretsch    
Die einjährige, bis zu 60 cm hoch wachsende Pflanze ist borstig behaart und besitzt einen gurkenähnlichen Geschmack und Geruch. Die sternenförmigen Blüten sind himmelblau, selten weiß.
Die wechselständigen Blätter werden bis zu 20 cm lang und 7 cm breit. Die Pflanze enthält bis zu 30% Schleimstoffe, Mineralsalze, Gerbstoffe, ätherisches Öl, Vitamine C + A, aber auch Pyrolizidinalkaloide, die Borretsch bei starker Dosis toxisch werden lassen

Wahrscheinlich ursprünglich in Südspanien beheimatet, wird Borretsch mittlerweile in ganz Europa angebaut.

Ihm wird nachgesagt, dass er die Fähigkeit habe Menschen fröhlich zu machen, da er das Herz tröste, die Melancholie vertreibe und Mut schenke. Deshalb erhielten die Kreuzfahrer zur Stärkung ihres Mutes einen Abschiedstrunk aus Borretschblüten. Seit Jahrhunderten ist diese schöne Pflanze Motiv für Handarbeiten, angeblich sei auch das Blau der Blüten Vorbild für die Farbe der blauen Kleider der Jungfrau Maria gewesen. Und Ludwig XIV. liebte die Pflanze so sehr, dass er sie in Versailles anpflanzen ließ.

Weitere Informationen über „Die Wirkung von Borretsch und die Verwendung in der Chinesischen Medizin“.
Borretsch